Aktuelle Infos zur Zucht in Bayern



Aktuelle Infos zur Zuchtzulassung im Corona-Jahr 2020 bzw. für die Hunde des Zuchtjahres 2018/2019

Anfang Januar 2021

 

Wichtige Vorabinformation!!!

 

Im nächsten Pudelpointerheft liegt ein Antrag an die Mitglieder bei. Es geht um die Zuchtzulassung unserer Jährlinge mit der Corona bedingten Prüfung "Notlösung Hasenspur".

Die genaue Erläuterung des Antrages erfolgt im nächsten PP Heft (März-Heft, erscheint Mitte-Ende Februar). Damit der Antrag angenommen werden kann, müssen sich mindestens 50% der Mitglieder an der schriftlichen Abstimmung beteiligen.

 

Bitte also jetzt schon auf die Agenda schreiben.

Es betrifft eine äußerst wichtige Entscheidung für die Hunde des Zuchtjahres 2018/2019!!!

 

Zur Erläuterung hier ein Auszug/Info aus dem Pudelpointer Vereinsheft Ausgabe 203, Dezember 2020

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Pudelpointerfreunde,

der Vorstand hat in den letzten Tagen intensiv an einer satzungs- und zuchtordnungskonformen Lösung gearbeitet um im Rahmen der gesetzlichen Sonderregelungen zu Zeiten der Corona Pandemie eine Zuchtzulassung für die Hunde des Zuchtjahres 2018/2019 herbeiführen zu können.

 

Diesbezüglich bitten wir um besondere Beachtung des kommenden März-Heftes (erscheint Mitte-Ende Februar)

 

Zu den Abläufen und Gegebenheiten im Verein

...

Jugendsuchen/Hasenspur

Nach dem Ausfall der Jugendsuchen im Frühjahr, hatten wir zumindest die Möglichkeit unsere Jährlinge auf der Notlösung Hasenspur Corona zu prüfen.

Zuchtzulassung

All die Umstände um die Coronabeschränkungen, hatten/haben aber nicht nur Einfluss auf unser gesellschaftliches Vereinsleben sondern auch auf unsere Zucht.

Die Möglichkeit, diese auf der Notlösung Hasenspur erbrachten Leistungen für die Zuchtzulassungen der vom Ausfall der VJP betroffenen Jährlinge zu nutzen, wird aktuell geprüft.

Da die Notlösung Hasenspur als Zuchtzulassungskriterium jedoch nicht in unserer Zuchtordnung verankert ist, macht es das allerdings sehr schwierig.

Die Hunde müssten ohne die Zustimmung der Mitglieder zur Zucht zugelassen werden.

Wir versuchen eine Lösung zu finden, mit der wir unserer Zucht, aber auch unseren Regelwerken gerecht werden.

...

Abschließend möchte ich alle Hundeführer, die davon betroffen sind, dazu ermutigen, trotz der zum Teil schwierigen Begleitumstände, weiter mit ihrem Hund zu arbeiten. 

Uwe Steinhauer | Zitat Ende


Anfang Dezember 2020

 

Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Schwierigkeiten mit den Hunde-prüfungen (konkret die Jugendsuchen) hat der JGHV am 19. Mai die „Notlösung Spurarbeit-Corona 2020“ beschlossen.

Voraus gegangen war eine Aufforderung des JGHV, entsprechend seiner Satzung, an die Vorstehhund-Zuchtvereine, Prüfungsvereine und Kreisgruppen zur schriftlichen Abstimmung über die Prüfungsordnung.
Mit einer Zustimmung von 98,83% haben die Stimmberechtigten deutlich für die Durchführung der Notlösung votiert und so auch keinen Zweifel an der Wichtigkeit und Unverzichtbarkeit der Anlagenüberprüfung der Junghunde gelassen.

Der Plan war eigentlich, dass die PO „Notlösung Spurarbeit-Corona 2020“ die Prüfung der jungen Hunde auf der Hasenspur regelt, ebenso die Überprüfung des Lautes und der Schussfestigkeit im Zeitraum 16.7.2020 bis 15.11.2020. Also für die Hunde, die wegen Corona keine VJP absolvieren konnten. Es ist wohl eine beeindruckende Geschlossenheit, mit der die ganzen Mitgliedsvereine hinter der für das Jahr 2020 gefundenen Notlösung stehen, so dass der Prüfungsjahrgang 2020, trotz erheblicher Schwierigkeiten, der Jagd und der Zucht nicht verloren geht.

 

So der Plan! Ein guter Plan, der vor über einem halben Jahr gefasst wurde. Nach Absolvierung der HZPen, DNA Test, Röntgen und Erledigung aller Formalitäten wurden jetzt für die ersten Pudelpointer mit der Corona-Notlösung Zuchtzulassungen beantragt.

Und leider, leider musste man im Verein PP jetzt feststellen, dass der Plan garnicht umsetzbar ist. Denn unsere Zuchtordnung gibt das nämlich überhaupt nicht her. Denn diese besagt: Mindestens zwei bestandene Verbandsprüfungen (und/ oder)

  • VJP und HZP oder AZP
    oder
  • VJP und VGP
    oder
  • HZP oder AZP mit Hasenspur und VGP (oder VSwP bzw. VPS)

Die Formulierung in unserer Zuchtordnung macht also die Anerkennung der Corona-Notlösung unmöglich, da z.B. "eine vergleichbare Verbands-prüfung" nicht aufgeführt ist. Folglich bedürfte es einer Änderung der Zuchtordnung, was widerum nur mit einer Abstimmung der Hauptversammlung machbar ist. Wie wir alle wissen konnte die JHV dieses Jahr, auch wegen Corona, nicht stattfinden.

Alle seit Ende März vom Gesetz her anberaumten Alternativ-Möglichkeiten, eine JHV abzuhalten (schriftlich, digital), scheinen im Moment im Verein Pudelpointer leider auch nicht realisierbar. Und es weiß, Stand heute, auch niemand, wann die nächste Mitgliederversammlung stattfinden wird!?

Dennoch ist im Moment der Vorstand, gemeinsam mit den Rechtsbeiständen, auf der Suche nach einer Lösung, damit auch im Verein PP die "Corona-Hunde" für die Zucht nicht verloren gehen.
Sobald es eine Lösung gibt, werden wir hier berichten. Derweil wenden sich bitte alle Betroffenen, die jetzt noch Fragen haben oder bei denen weiterer Erklärungsbedarf besteht, an die Vorstandschaft www.pudelpointer.de